Katzenhilfe Hoyerswerda e.V
Industriegelände Straße A
02977 Hoyerswerda

Tel: 03571 | 428180
Fax: 03571 | 428180
E-Mail:
katzennot@gmx.de

Jahresrückblick 2017

Hallo, da sind wir wieder!

Wir haben uns vorgenommen, spätestens Anfang 2018 endlich wieder einmal eine aktuelle Meldung von uns abzusetzen. Nun ist schon wieder viel passiert, was uns Sorgen und zusätzliche Arbeit verursachte und das neue Jahr hat begonnen, wie das alte aufhörte. Anrufe und Briefe ließen uns aufhorchen, denn man denkt schon, wir geben auf.
Nein, liebe Freunde, Spender, Paten und auch Mitglieder, wir arbeiten nach wie vor hart an der Basis. Nur wir haben einfach wenig Personal und zu viel Arbeit! Kurz – man kommt kaum noch zu etwas anderem, als im Tierheim zu schuften. Wir machen es ja sehr gerne, die Tiere brauchen uns jährlich mehr, aber es ist wirklich oft nicht einfach. Deshalb möchten wir uns bei allen, die unser Tierheim unterstützen und dafür sorgen, dass es erhalten bleiben kann, aus tiefstem Herzen bedanken.Ohne Eure treue Unterstützung mit finanziellen sowie Sachspenden wären wir schon lange nicht mehr da! Im Besonderen möchten wir die Leistungen dankbar von folgenden Personen und Ämtern im Jahr 2017 hervorheben:

Fam. Eisenbeiß, Fam. Knoll/Demmelmeier, Yvonn Nickels, Fam. Berghold, Dr. Schmidt, Fam. Meimann, Tieroase Sandra Ribesmeier, Fam. Förster und Freßnapf Freital, Bundesanstalt f. Immobilienaufgaben Dresden, Landesdirektion Sachsen, Bürgerstiftung Dresden und nicht zuletzt unsere Tierärztin Frau Schäfer mit ihrem Team.

Wir bedanken uns natürlich auch bei allen weiteren treuen Spendern und Unterstützern recht herzlich, aber ich kann leider nicht alle namentlich nennen, das würde die Platzkapazitäten sprengen.

Eine unglaubliche Überraschung machte uns zweimal hinter einander eine Azubi-Gruppe aus dem Bildungswerk Dresden mit ihrer Ausbilderin Romy Brockert. Sie leisten eine unwahrscheinliche Öffentlichkeitsarbeit für unseren Verein und haben nicht zuletzt 2 x Plätzchen u. Kuchen gebacken.Der Verkauf davon, in Summe von 900,- €, wurde unserem Tierheim gespendet.

Danke an Euch allen!

Nun noch ein paar Einzelheiten aus dem Jahr 2017:
Im ersten Halbjahr 2017 lief alles ganz ruhig und wir hatten wenig Zugänge. Gute Vermittlungen waren bis Juni an der Tagesordnung. Unsere Hoffnung, dass wir uns nicht sehr füllen, zerschlug sich aber denn ab Juli recht schnell und ab Oktober war es dann entsetzlich! Sagten wir am Telefon, dass wir überfüllt sind und nichts mehr aufnehmen können, fanden wir die ausgesetzten Katzen in den nächsten Tagen auf unserem Gelände. Man kann nicht verstehen, was in diesen Menschen vor sich geht, die so etwas fertig bringen. Wir haben für sie nur Verachtung! Auch die Vermittlungen liefen bis Jahresende nur schleppend, was ziemlich ungewöhnlich war und unsere Platzkapazitäten nicht verbesserte.

Aber, wir konnten den neuen Fenstereinbau, dank der Fa. TMP Fenster & Türen Bad Langensalza, den kompletten Heizkörperwechsel in allen Zimmern dank der Fa. Bauch, endlich abschließen. Diese Sanierungen waren nur möglich durch genehmigte Fördergelder der Landesdirektion Sachsen. Große und kleine Reparaturen und Erneuerungen sind an der Tagesordnung in einem Tierheimbetrieb und man könnte täglich neu anfangen. So werden nun im ersten Halbjahr wieder viele neue Aufgaben auf uns zu kommen und wir können nur hoffen, dass wir alles bewältigen.

Sturm „Frederike“ hat uns einen fürchterlichen Schrecken eingejagt, denn das erste Mal bei Sturm legte es unsere schönste, größte und außergewöhnlichste Kiefer um. Dabei ging der Unterstand für die Müllcontainer und die Telefonleitung zu Bruch. Wir hatten unwahrscheinliches Glück, dass nicht Schäden am Gebäude entstanden. Damit ist nun auch geklärt, warum in den 2 Wochen nach dem Sturm keiner ans Telefon ging.

Die größten Projekte in aller nächster Zukunft werden sein: Die Außenhaut unserer Holzbaracke (2. Haus ) muss saniert werden. Feuchtigkeit und sonstige Wettereinflüsse machen ihr sehr zu schaffen. Keine Ahnung, wie wir das finanzieren sollen. Und die zweite große Summe, die inzwischen auf uns zu gekommen ist, ist eine Operation eines Katers, die uns über 1.000,- € gekostet hat. Er lag schwerverletzt in einem Gebüsch, als ihn eine nette Frau fand und zu uns brachte. Seine eine Hüfte und ein Vorderbein waren gebrochen. Es war eine schwere OP, aber wir haben uns entschlossen, es machen zu lassen. Der 7jährige, total verschmuste Kater hat alles gut überstanden und er wird wieder richtig gesund.

Wenn wir bei diesen beiden Projekten finanzielle Unterstützung bekämen, wären wir sehr dankbar. Allen nun ein schönes Jahr 2018 und danke für jegliche Unterstützung!

Christina Koch und das unermüdliche Team der Katzenhilfe Hoyerswerda e.V.