Katzenhilfe Hoyerswerda e.V.
Katzenhilfe Hoyerswerda e.V.

Hallo, liebe Tierfreunde,

Ein Dreivierteljahr 2016 ist nun geschafft und es war mit Sicherheit kein Leichtes! Nur eine kurze Einschätzung über das, was uns bewegt.

Im Frühjahr diesen Jahres sah es so aus, als würde nun endlich eine stabile Entlastung für uns alle von Dauer sein. Wir hatten nur noch 140 Katzen im Haus, davon viele Tiere, die entweder schwer oder gar nicht vermittelbar sind. Kamen Interessenten, die sich ein neues Tier anschaffen wollten, war es gar nicht so leicht, was Passendes zu finden.
Es war für uns in dieser Zeit ein schönes Arbeiten, es machte wieder Spaß!

Doch dann kam der Juni und wir füllten uns unablässig. Sagten wir am Telefon, wir nehmen nichts mehr auf, so landeten die Tiere in der Nacht heimlich über unseren Zaun, oder sie standen im Karton vor unserer Tür. So auch eine völlig verwahrloste Perserkatze, die einst mit Sicherheit zur Zucht genutzt wurde. Nun hatte sie ausgdient und wurde nicht mehr richtig versorgt, nicht mehr beachtet, verkam und letztendlich landete sie am Vormittag um 11.00 uhr in einem kleinen Karton, in dem sie sich nicht mehr drehen und wenden konnte, vor unserer Tür. Wir waren alle da und die Haustür stand offen bei der Hitze, die herrschte. Doch die Frau, die dieses Elend fertig brachte, besaß die Frechheit, das Tier einfach abzustellen.
Leider sah es unser Hausmeister und schrieb sich das Autokennzeichen auf. Ich nahm die Dinge in die Hand und warte heute noch darauf, dass sich unser Veterinär, dem ich diesen Fall übergeben musste, endlich dazu einschlägig äußert und das seit vielen Wochen!

Auch wurde eine hochtragende Katze im betonierten Müllcontainer entsorgt. Gottseidank rechtzeitig entdeckt, konnten alle gerettet werden. Mama und 2 ihrer Jungs haben alle zusammen ein wunderschönes Zuhause gefunden. Für uns ein schöner Moment, der uns wieder einmal beflügelte.

Doch lange hielt diese Freude nicht an, es ging dann Schlag auf Schlag, Katzen ohne Ende landeten bei uns. Und die Babyzeit tat ihr Übriges. Auch viele alte Katzen kommen derzeitig hier an. Ihre Besitzer sind verstorben oder im Pflegeheim. Das ist für die Tiere und auch für uns eine traurige Zeit. Zudem wurden wir durch Leute aus unserer Umgebung in der Zeitung schlecht gemacht, weil wir nicht bei Fuß standen, als sie außerhalb der Öffnungszeiten kamen, dann einen wirklichen Notfall bei uns nicht akzeptieren konnten und unbedingt eines der kleinsten Babys der Müllcontainerkatze haben wollten. Aber sie brachten nicht in die Öffentlichkeit, dass wir im vergangenem Jahr schon einmal 5 Babys von ihrem Gelände holen mußten, dafür waren wir gut!

Eine Kastrationsverordnung wird es in Hoyerswerda auch nicht geben, denn unsere Stadtverwaltung/Ordnungsamt steht immer noch zu ihrer Meinung: Hoyerswerda hat kein Problem mit herrenlosen Katzen.

Das wir aber seit fast 22 Jahren sterilisieren und kastrieren was das Zeug hält, und das nicht nur im Tierheim, sondern überall in der Stadt. Gartenanlagen sind der Renner, auch im eingemeindeten Umland, wo Katzen einfach laufen gelassen werden, und alles allein auf unsere Vereinskosten, darüber wird geschwiegen. Wir bekommen auch für die Fundkatzen, die bei uns landen keinen Cent vom Ordnungsamt. Man nimmt es hier in der Stadt hin, wahrscheinlich auch noch belustigt, dass wir alles umsonst machen.Hier werden Hunde und auch weiterhin Katzen in auswärtige Tierheime gebracht, was umständlicher nicht sein kann und mit Sicherheit Mehrkosten verursacht.

Und was uns besonders bewegt und wütend macht, so wird hier ständig schlecht über uns geredet und behauptet, wir würden die Katzen festhalten und nicht gern vermitteln. Dazu kann ich nur sagen, das wir jährlich (und diese Zahlen sollten zum Nachdenken bei gebildeten Leuten anregen) zwischen 160 - 200 Katzen vermitteln. In diesem Dreivierteljahr sind es bereits über 70 Tiere, die ein liebevolles Zuhause bei netten Tierfreunden fanden. Und ich denke, darauf können wir stolz sein.

Das wir das alles schaffen und immer wieder aus den entstehenden Löchern heraus finden, ist Ihnen allen, liebe Paten, Spendern und Mitgliedern zu verdanken. Sie halten uns über viele Jahre die Treue und schätzen unsere Arbeit. Das alles mit 7 Arbeitskräften im Mindestlohn zu packen, das verdient absolute Hochachtung. Ich spreche dabei vor allem von unseren treuen fleißigen Mitarbeitern, die nie aufgeben, sich abschuften und um viele Tierleben mit all ihrer Kraft kämpfen. Danke allen, die uns unterstützen, denn Ihr seid die Einzigen, die dieses Tierheim schon über Jahre erhalten.

Besonderer Dank gilt auch dem Freitaler Freßnapf. Seit 2 Jahren werden wir durch dieses nette Team des Marktes ganz doll unterstützt. Die vielen Spenden, die wir von dort bekommen, sind unschlagbar. Danke auch an Fam. Förster aus Freital, die keinen Weg scheuen, um hier alles abzuliefern und den ständigen Kontakt zu halten. Unser heimischer Freßnapfmarkt in Hoyerswerda, der quasi um die Ecke ist, unterstützt leider nicht das einzige lokale Tierheim.

Danke für Treue und Unterstützung, Christina Koch und das Team der Katzenhilfe Hoyerswerda e.V.


DANKE, Tierschutz-Shop!


Vielen Dank an den Tierschutz-Shop (TSS) für diese tolle Unterstützung in Form des Schecks, den wir Mitte Oktober erhielten. Weitere Details über die Verwendung, auch in Bezug auf den Scheck vom Frühjahr, demnächst hier.


Katzenhilfe Hoyerswerda e.V.
Industriegelände Straße A Nr. 29
02977 Hoyerswerda
Sachsen

Tel und Fax: 03571 | 428180
Besuchszeiten Mo - So (mittwochs
und an Feiertagen geschlossen)
15:00 bis 17:00 Uhr, sonst nach Voranmeldung
E-Mail:
katzennot@gmx.de
Kontaktformular

Spendenkonto
Die Bankverbindung teilen wir Ihnen gern persönlich mit.